Karla Johanna Schaeffer Stresscoach für Frauen in Führungspositionen

Was, wenn Du erfolgreich auf der Überholspur im Job und gleichzeitig gelassen, klar, unaufgeregt und voll bei Dir sein könntest? Kannst Du selbstverständlich! 

Stattdessen erlebst Du gerade vielleicht vermehrt Herzrasen, Unruhe, Nervosität, sogar Panik? Dein Körper meldet sich. Vielleicht ein nervöses Zucken im Auge, Dünnhäutigkeit oder es fällt Dir unglaublich schwer, abends überhaupt wieder 'runterzukommen'? Vielleicht ist es die geistige und körperliche Erschöpfung die sich jetzt meldet, nachdem Du in den letzten Jahren viel aufgebaut und erreicht hast, was Dir nun keine Energie für Dich und Deinen Körper überlässt. Vielleicht melden sich auch Ängste. Vielleicht ist das Stressempfinden mit all seinen Begleitern bei Dir auch noch als gefühlsduselig, wenig ernstzunehmen, als larmoyant abgespeichert?
Es könnte daran liegen, dass Du Dich auf Deine Willenskraft verlassen hast, wenn es darum geht, mit Stresssymptomen, Überforderung und kurzer Zündschnur umzugehen. 
(Aber: ... Willenskraft allein reicht hier nicht!) Deshalb folgen wir zusammen einem anderen Ansatz.

Denn das, was Du erlebst, ist real!

Ich bin Karla Johanna Schaeffer, studierte Diplom Modedesignerin und habe 10 Jahre in der kompetitiven Modeindustrie, zuletzt als Führungskraft und Head of Design, für einen großen Modekonzern gearbeitet. Ich habe meinen Job geliebt und mich innerhalb dieser 10 Jahre von ganz unten bis ziemlich weit oben hochgearbeitet. Ich habe in den tollsten Städten gelebt, in New York City, London, Mailand und Kopenhagen, und bin mittlerweile in Köln angelangt, wo ich seit 2019 mein Coaching Unternehmen als Stresscoach für Frauen in Führungspositionen führe. (Nebenbei studiere ich passioniert und aus persönlicher Motivation Theologie).
Vor einigen Jahren habe ich die Körperarbeit TRE® kennengelernt, die mich faszinierte und von der ich mit meinen eigenen Stresssymptomen und Unsicherheiten sehr profitieren konnte. Das Interesse und die Motivation für die Mode ließ nach, ich absolvierte die Ausbildung zum TRE®-Provider und nutze dieses wunderbare Werkzeug nun in meiner Coaching-Praxis.

Ich liebe es, ambitionierte Frauen zu coachen, die offen sind für nicht-traditionelle Wellness-Strategien.

You are my kind of person! Du bist klug und ehrgeizig, hast Lust zu wachsen, zu führen, zu erleben und gibst alles. Du bist eine kritische Denkerin, die das Warum und nicht nur das Wie wissen will. Du wolltest immer Dein Stück vom Kuchen, hast es bekommen und jetzt ist es an der Zeit, dass ich Dir helfe, zu lernen, wie Du für Dich selbst gut sorgen kannst, wo alles andere geregelt scheint. 

Als Deine Stressberaterin verbringe ich unsere gemeinsame Zeit nicht damit, Dir nur zuzustimmen oder Dir genau zu sagen, was Du ab jetzt nur noch tun sollst. Ich gebe auch keine psychologischen Ratschläge. Was ich tue, ist, einen sicheren Raum zu schaffen, in dem Du all das Gepäck auspacken kannst, das sich als Stress in Deinem Körper manifestiert hat, und Dir eine Methode beizubringen, mit der Du all das ablegen kannst. Wir arbeiten Stück für Stück die Anspannung, die mögliche Unsicherheit und Deine Ängste durch. Ob Du es glaubst oder nicht, den Stress und die unguten Gefühle zu lösen, geschieht ziemlich mühelos, wenn wir dem Körper zeigen, wie er sich mit dieser innovativen Körperarbeit befreien kann.

Deshalb ist dies ein so besonderes und wirksames Arbeiten.

Es ist auf Dich und Deine spezielle Situation zugeschnitten, damit Du Deine Themen und Stressbelastungen dauerhaft ablegen kannst. Und ich verstehe sehr gut, wie es ist, eine Frau auf Überholspur zu sein - mit den Anforderungen, den Schlafschwierigkeiten, der Anspannung und körperlichen Reaktionen (und in meinem Fall waren es damals Panikattacken), den Erwartungen der Anderen und denen an Dich selbst, all dem!

Wo fangen wir also an?

Wenn Du eine Frau in Führung bist und Dich direkt angesprochen und gesehen fühlst und bereit bist, noch mal ganz anders Dein Ressourcen-Portfolio aufzustocken, um mit mehr Gelassenheit, innerer Sicherheit und Präsenz vorwärts zu gehen, freue ich mich, wenn wir als erstes ein gemeinsames Gespräch führen.