top of page
Suche
  • Karla Johanna Schaeffer

Das Leben nach den Bedingungen des Lebens leben



Das Wagnis voll und ganz zu leben - mit all dem, was ist


Wir befinden uns in einer sozialen und kulturellen Stimmung, die danach verlangt, dass die Dinge schnell geschehen. Wir wollen bald bekommen was wir uns wünschen, das Leben soll sich schnellstmöglich entfalten und entpuppen und unser Weg darin soll sich jederzeit und augenblicklich für uns erkennen lassen. Wir wollen endlich verstehen, Sinn erkennen und Erfolge ernten. Heute, morgen, am besten gestern schon.


Wie wäre es, ein wenig mehr zuzulassen, dass sich das, woran du gerade knabberst auch ohne deine Willenskraft gut entwickelt? Und dabei die Dinge, die sich nicht ändern lassen, so akzeptieren zu können, wie sie gerade sind. Es darf ruhig ein bisschen Hingabe investiert werden, um Gelassenheit und Frieden zu erreichen, manchmal darf sogar danach gerungen werden. Dabei sitzen wir vielleicht nicht alle in der selben kleinen Nussschale, aber wir befinden uns alle im selben Sturm. Heute schaukelst du vielleicht bedrohlich, morgen kann ich es sein. Keinem von uns wird der Wirbelwind zu manchen Zeiten erspart.


Vielleicht ermutigt dich der Gedanken, dass die alles verändernde, reifende, sich entwickelnde Kraft, die darin besteht, von etwas das einfach nicht geschehen will Abstand nehmen zu können, anstatt sich mit dem Versuch zu quälen es aktiv irgendwie durchzudrücken - dass das die Weisheit ist.


Dies ist eine Erinnerung für dich, dass die Weisheit der sanfteste Weg durch das Leben ist. Eine Inspiration, mit dem Versuch dein Leben im geringsten Widerstand gegen den Willen des Lebens selbst zu leben, möchte ich dir mit dem schönen und humorigen Text von Jeff Foster mitgeben:


Stell dir ein Spiel vor... (Jeff Foster)


Das erstaunlichste, geheimnisvollste, genialste Spiel, das je erfunden wurde...


Alle spielen es, aber niemand weiß, dass sie es spielen.


Jeder hat es vergessen.


Es gibt keine Regeln für dieses Spiel, außer den Regeln, nach denen du spielst.


Es gibt kein Ziel, außer dem Ziel, das du anstrebst.


Niemand gewinnt das Spiel - aber es verliert auch niemand.


Der große Preis und der Trostpreis sind derselbe: Das Spiel selbst.


Es gibt kein Entkommen aus dem Spiel - selbst der Versuch, dem Spiel zu entkommen, ist Teil des Spiels.


Und wenn jemand glaubt, er sei dem Spiel entkommen...., dann ist auch das ein Teil des Spiels.


Wenn jemand denkt, dass er das Spiel versteht, dass er eine "Autorität" für das Spiel ist oder dass er dir "beibringen" kann, wie du das Spiel gewinnen kannst...., dann ist auch das Teil des Spiels.


Alles, was im Spiel passiert, ist für den Spieler vollkommen angemessen.


Es scheint, als ob das Spiel für dich entworfen wurde. Das ist ein Teil des Spiels.


Das Spiel scheint persönlich zu sein, aber es ist auch völlig universell.


Es ist dein Spiel.... und doch spielt jeder das gleiche Spiel.


Auch das ist ein Teil des Spiels.


Solange du dieses Spiel spielst, kannst du nichts falsch machen.


Willst du spielen?


Tut mir leid, du hast keine Wahl.


Du bist bereits mittendrin.


Das Spiel wird bereits gespielt.


Dieses Spiel ist das Leben selbst.


Und wenn du diese Nachricht liest, ist das Spiel bereits beendet.


Dies ist das Spiel, das zu sich selbst spricht und sich selbst daran erinnert, dass es vollständig ist.


Jetzt bist du frei zu spielen....


Jeff Foster - a bit of fun - Imagine a game… – the greatest game ever devised!


Wenn du magst, nimm dir heute vor, ein bisschen wie ein Bergfluss mit dem Leben mitzufließen. Wenn alles, was nun in deinem Leben ist und dieses formt, genau dein Leben ausmacht und alles so sein soll wie es ist, weil es ist wie es ist, kannst du dein Leben trotzdem genießen? Kannst du spielen?



Hörst Du gerne Podcast? Diesen Beitrag und mehr Impulse und Methoden zum Umgang mit Stress und mit Wegen in ein neues Selbstvertrauen gibt es in meinem Podcast 'Calm is your Superpower'. Bei Itunes, Spotify, Youtube und auf meiner Webseite.

173 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page