top of page
Suche
  • Karla Johanna Schaeffer

Neu denken, fühlen & selbstbewusst handeln


Karla Johanna Schaeffer Selbstvertrauen Coaching

Warum es wichtig ist, wie Du mit Dir selbst redest


Was sind deine Gedanken über dich selbst? Es ist ein wichtiges Gespräch mit allerlei Auswirkungen, das in deinem Kopf stattfindet. Negativität von einer anderen Person ist schon schlimm genug, aber wenn sie aus dem eigenen Kopf kommt, ist das fast noch schlimmer. Dein Selbstbild ist die Art und Weise, wie du dich selbst siehst. Wie du dich selbst interpretierst und wie du über dich denkst und offensichtlich auch die Meinung, die du von dir selbst hast. Es ist der Monolog, der dir durch den Kopf geht, wenn du zur Arbeit fährst, mit deiner Chefin sprichst, ein schwieriges Gespräch mit einem Freund führst oder deinen Instagram-Feed liest. Der Inhalt deines inneren Monologs ist wichtig, denn ob du es glaubst oder nicht, du bist die einflussreichste Person - in deinem Kopf. Ja, andere Menschen können sicherlich unsere Gefühle und Gedanken beeinflussen, aber letztendlich sind wir diejenigen, die die Botschaften anderer annehmen oder ablehnen.


Wie Du aufhören kannst, Dein Leben von der Meinung anderer Leute bestimmen zu lassen.


Wir verbringen viel Zeit damit uns darum zu kümmern, wie andere Menschen uns sehen, korrekt? Für die meisten von uns ist das ein richtiger Vollzeitjob zu steuern, nein, zu versuchen zu steuern, wie andere Menschen uns sehen. Die Art und Weise, wie wir uns kleiden, wie wir sprechen, wie wir unseren Alltag führen, selbst das, was wir uns zutrauen oder nicht, dreht sich häufig um andere Menschen und ihre mögliche Sicht auf uns, ohne dass wir uns dessen immer bewusst sind.


Stelle dir vor, du wärst auf einer einsamen Insel. Nur dich gäbe es dort und die Kokosnüsse. Wie würdest du dich geben? Was würdest du über dich und deinen Körper denken? Wäre es befreiend, keine anderen Augen und Meinungen auf dir zu haben? Oder stellst du jetzt schon gedanklich fest, dass deine Gedanken, die du über dich selbst hast, auch dorthin mitkämen?


Was uns oft zurückhält ist unser eigenes Denken, nicht zuletzt unsere Gedanken über uns selbst. Mit altem Denken kann man aber kein neues Leben führen. Auch nicht auf der Trauminsel. Wenn du denkst, du habest deine Grenzen erreicht, dann hast du sie erreicht. Wenn du denkst, das Problem sei zu groß, dann ist es das. Es ist also wirklich faszinierend innezuhalten und sich zu fragen: Worauf basiert meine Meinung über mich? Beruht sie auf dem, was andere Leute über mich denken könnten?


Reflektiere Deine Selbstgespräche


Langsam lerne ich, dass der einzige Ort, an dem dieser Wettbewerb existiert, in meinem eigenen Kopf ist. Ich lerne ebenso, dass die einzige Person, mit der ich in einem Wettbewerb stehe, ich selbst bin. Deine Gedanken über dein Leben und das was darin möglich ist, sowie deine Gedanken über deine Vergangenheit und über deine Zukunft, sind optional. OPTIONAL. Sodass wir unser Denken, Fühlen und Handeln und damit auch die Ergebnisse in unserem Leben verändern können!


Weise Deinen Inneren Kritiker in die Schranken


Denke nun also darüber nach wie du dir wünschen würdest, dass andere Menschen dich sehen. Was soll deine Chefin über dich denken? Was möchtest du, dass deine Freundin über dich denkt? Was soll deine Mutter über dich denken? Was sollen deine Kinder über dich denken? Kommen Bilder in dir auf?


Als nächstes, verbringe ein paar Gedanken in der Vorstellung, wie so eine Frau/Mann, die oder den du gerade vor dir siehst, wie diese*r in der Welt auftreten würde. Wie sie oder er sich fühlen würde. Wie sie oder er sich bewegen würde. Mit welcher Leichtigkeit, mit welchem Selbstverständnis die geschähe, wenn du Neues, Bestärkendes von dir denken könntest. Was würdest du anders machen? Was würdest du dich trauen?


Das kann dein neues Selbstbild sein!


Ich weiß nicht, was du über dich denkst, aber ich weiß, dass sich das, was auch immer du über dich denkst, auf eine bestimmte, entsprechende Art und Weise anfühlt. Entweder fühlt es sich unterstützend, ermächtigend und bestärkend an oder es fühlt sich eng, hart und verunsichernd an. Das alles liegt zu 100 % an den Gedanken, die du über dich hast. Die Sätze in deinem Kopf lösen deine Gefühle aus. Sie bestimmen ebenso, wie du dich in der Welt bewegst, was du dir zutraust und welche Resultate (mit welcher Verschleißquote) du erzielst.


Es gibt nichts Wichtigeres als deine emotionale Gesundheit. Deine Gefühle steuern alle deine Handlungen. Frage dich: "Wie erlebst du die Welt?" Es geschieht alles durch Gefühle. Die Art und Weise, wie du denkst und damit Gefühle erzeugst, ist die Art und Weise, wie du die Welt interpretierst.


Meine Einladung an Dich: Sei heute Dein Du von morgen. Neu denken, fühlen und selbstbewusst handeln. Begleitung im Einzelcoaching.




Hörst Du gerne Podcast? Diesen Beitrag und mehr Impulse und Methoden zum Umgang mit Stress und mit Wegen in ein neues Selbstvertrauen gibt es in meinem Podcast 'Calm is your Superpower'. Bei Itunes, Spotify, Youtube und auf meiner Webseite.


238 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page